Antelope Suit Erfahrung

EMS Heimtraining – Startseite EMS Forum EMS-Geräte Antelope Suit Erfahrung

Dieses Thema enthält 64 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Tom1974 vor 2 Wochen, 3 Tagen.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 65)
  • Autor
    Beiträge
  • #652

    Aktin und Myosin
    Teilnehmer

    Im Januar 2017 habe ich einen Antelope Suit bestellt + bezahlt (über Indiegogo). Der Suit wurde damals so beschrieben, dass die Entwicklung abgeschlossen, die Produktion gestartet und das Produkt kurz vor der Auslieferung sei.
    Seitdem wird ständig über die tollen Fortschritte berichtet, die das „Projekt“ mache. Es seien aber auch „Probleme“ aufgetreten. Eine im November 2017 per Einschreiben an die Geschäftsführer gesendete Aufforderung, die Ware zu versenden oder das Geld zurückzuzahlen, blieb unbeantwortet.
    Nun, im Dezember 2017, habe ich Anzeige wegen Warenbetrugs gestellt.
    Ob strafrechtlich gegen die Firma vorgegangen wird ist sicher auch davon abhängig, ob sich noch andere Geschädigte bei den Behörden melden.

    #653

    campari21
    Teilnehmer

    Ich möchte den Beitrag nur unterstützen – auch ich warte seit Oktober 2015 (!) auf den avisierten (und bazhahlten) Suit – auch ich habe nach vielen nervenaufreibenden Emails und Diskussionen eine Anzeige gestellt. Ein derartiges Geschäftsgebahren darf so nicht toleriert werden.

    #654

    mirior
    Teilnehmer

    Hallo,

    Auch ich werde mich der Anzeige anschliessen, habe aber noch mal eine letzte Frist per Einschreiben bis zum 31.12 gesetzt.

    Meine Vorredner haben zu rm Thema schon alles geschrieben, dem ist nichts hinzuzufügen!

    Servus

    #655

    Aktin und Myosin
    Teilnehmer

    @mirior:
    Für die strafrechtliche Verfolgung wäre das Setzen einer Frist übrigens nicht nötig. Allerdings liegt die Entscheidung darüber, ob sich die Strafverfolgungsbehörden damit beschäftigen, eben dort. Es muss im Interesse der Allgemeinheit liegen, die Sache zu verfolgen. Meiner Meinung nach ist das bei der hohen Summe der veruntreuten Gelder der Fall.

    #656

    Aktin und Myosin
    Teilnehmer

    For English-speaking participants:
    A large number of customers have bought the Antelope EMS Suit over the internet. The suit is still being sold over the crowd-funding portal of Indiegogo. Apparently, after more than two years, no suits have been delivered yet. Recently, complaints have been filed with the German criminal police to investigate possible fraud.
    While Indiegogo is primarily a crowd-funding portal, Antelope from the beginning has claimed that they have practically finished development of their product in 2015 and that ordered suits will be delivered in the very near future. These false claims may actually constitute fraud if they have intentionally been made to gather more money.
    As early as 2015, they have also started a marketing campaign, announcing their allegedly finished product in a number of different media, newspapers, sports magazines and the internet.
    Indiegogo is located in the U.S., practically out of reach for German customers wanting to take legal action because of the very high cost and other barriers for international claims compensation. However, Wearable Life Sciences, the company behind Antelope, is located in Germany.
    Criminal prosecution in Germany will probably depend on how much it is in the public interest to investigate the matter. International customers may want to register their complaints with German law enforcement.

    #657

    Tom1974
    Teilnehmer

    Hallo Leute,
    ich habe im Januar 2016 den Anzug bestellt, bzw. am Crowdfunding teilgenommen…. und ich warte immer noch!
    Beruflich beschäftige ich mich u.a. mit Anlagebetrug (also §263 StGB). Grundsätzlich wäre dieser hier einschlägig, falls die investierten Gelder zweckentfremdet (Untreue) oder gar nicht dem Anlagezweck zugeführt wurden. Wie bereits angemerkt mache ich das ganze beruflich. D.h. ich habe seit ca. ein Jahr den Fokus auf die Wearable Life Science GmbH gerade im Hinblick auf Verdachtsmomente in Sachen Anlagebetrug (Berufskrankheit meinerseits). Handelsregister etc. schaut alles safe aus, so dass man(n) mit Sicherheit nicht einen Betrug etc. strafrechtlich beweiskräftig nachweisen kann. D.h. klar wird ein Rechtsanwalt die Mandantschaft übernehmen und bei der zuständigen Staatsanwaltschaft (Nürnberg) Strafanzeige erstatten… das Ganze wird dann aufgrund erwiesener Unschuld oder gem. §153 Abs. 1 StPO eingestellt. Zu §170 Abs. 2 StPO wird das ganze nicht reichen, da tatsächlich eine Produktentwicklung, Produktumsetzung und sogar ein Abverkauf (Tanktop, Wing, Calfguards) stattgefunden hat.
    Die einzige Möglichkeit wäre hier aufgrund Nichterfüllung gem. BGB zivilrechtlich vorzugehen. Crowdfunding unterliegt auch dem BGB bei deutschen Rechtstand der beklagten Unternehmung.
    Aber jetzt mal unabhängig von der juristischen Klarstellung. Ich selbst war auch verunsichert aufgrund meiner beruflichen Vorbelastung. Jedoch bedenkt eins, selbst Visionbody, welche bereits Studioversionen im Betrieb haben, haben es noch nicht geschafft die Produkte für die Homeversion auszuliefern bzw. eine App online zu stellen. Antelope hat bei NULL angefangen und wollen das Produkt Marktreif und ohne spätere Nachbesserun bei Neukunden auf den Markt bringen! Das mit Betrugsvorwürfen zu quittieren finde ich schon dreist! Ich selbst habe ein Tanktop vergünstigt (für Suit-Besteller) bekommen und bin von dem Produkt begeistert. Ich habe aber auch ein stationäres EMS-Gerät im Keller stehen, und kann daher die Wartezeit gut überbrücken.
    So weit so gut, ich bin mal gespannt auf die Antworten 😉
    P.S. unser Leitspruch bei der Arbeit könnte hier auch passen „Ruhe bewahren und erst mal Überblick verschaffen!“

    #658

    Aktin und Myosin
    Teilnehmer

    Habe eben gerade einen Anruf von Antelope bekommen:
    Der Anzug würde heute in die Post gehen.
    Sollte das so sein wäre mein Verdacht tatsächlich hinfällig.
    Da man eine einmal gemachte Strafanzeige aber nicht zurücknehmen kann würde ich im tatsächlichen Fall der Auslieferung das Polizeidezernat in Nürnberg darüber informieren, dass ich den Anzug bekommen habe.
    Ich selbst würde mich darüber am meisten freuen.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 65)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.